Referenzen

 

Leistung

Beratung
Erhaltungsplanung
Bauherrenunterstützung
Forschung und Lehre


Bereich

Strassen
Kunstbauten
Liegenschaften
Siedlungsentwässerung
Wasserversorgung
Energieversorgung

Kennzahlenkonzept strategische Steuerung


Projektinhalt

Analyse aktuelle Praxis Steuerung Ressourcen mit Focus Finanzen und Anlagenzustand. Entwicklung Kennzahlenmodell für die operative und politisch strategische Steuerung. Umsetzung anhand der vorhandenen Erhaltungsstrategie für den Werterhaltungsauftrag in einem ersten Schritt.

Auftraggeber

Stadt Bern




+

Erhaltungsstrategie Infrastruktur


Projektinhalt

Entwicklung einer übergeordneten Erhaltungsstrategie für die Infrastrukturbereiche Stasse, Kunstbauten, Wasser und Abwasser

Auftraggeber

Gemeinde Glarus Nord




+

Langfristige Finanzierungsplanung - Überprüfung der Gebühren


Projektinhalt

Entwicklung verschiedener Finanzierungstrategien. Festlegung von Zielen für die Finanzierung. Erarbeitung einer Empfehlung für die Anpassung der Gebühren.

Auftraggeber

Gemeinde Glarus Nord




+

Wirkungsindikatoren in der Wasserwirtschaft


Projektinhalt

Entwicklung eines Indikatorenkonzepts zur Beurteilung des Zustands, der Leistung, der Kosten und der Finanzierung der Anlagen der Siedlungswasserwirtschaft. Bestimmung der Indikatoren an 5 Beispielgemeinden. Erarbeitung eines Bewertungssystems für die Indikatoren.

Auftraggeber

Amt für Umwelt Kanton Solothurn




+

CAS Kommunale Infrastruktur


Projektinhalt

Wir dozieren die Kurse: Zustands-, Alterungs- und Wertverlustmodelle. Massnahmen koordinieren. Infrastrukturanlagen Strasse.

Auftraggeber

FHNW




+

OKI Tagesseminar IM


Projektinhalt

...

Auftraggeber

Kommunale Infrastruktur




+

DAS Bauverwalter


Projektinhalt

...

Auftraggeber

FHNW




+

Langfristiger Finanzierungsplanung


Projektinhalt

Lebenszyklusorientierte langfristige Finanzierungsplanung für die Abwasserreinigungsanlage, Sonderbauwerke und Kanalisation. Prüfung der Refinanzierung der Anlagen. Entwicklung einer Finanzierungsstrategie. Erarbeitung einer Empfehlung zur Anpassungen der Gebühren.

Auftraggeber

Abwasserverband Morgental




+

Effektiver Investitionsbedarf für den Werterhalt der Kanalisation


Projektinhalt

Lebenszyklusorientierte Finanzplanung. Langfristige Prognose der Zustandsentwicklung. Erforderliche Investitionen auf Basis unterschiedlicher, realitätsnaher Massnahmenfolge.

Auftraggeber

VSA




+

Erhaltungsstrategie Kanalisation Uster


Projektinhalt

Grundlagenaufbereitung, Verfügbarkeit von Daten prüfen, Prüfung der hinterlegten Berechnungsparameter, Prüfen der Genauigkeit/Aussagefähigkeit. Überprüfung und Aktualisierung Netzsicht "Kanalisation". Berechnung des Wiederbeschaffungswert des Kanalisationsnetzes, des jährlichen Wertverlustes des Kanalisationsnetzes sowie des theoretisch erforderlichen Instandsetzungsbedarfes. Entwicklung Alterungsmodelle; Berücksichtigung des aktuellen Zustand des Kanalisationsnetzes (Zustandswert); Ergebnis stadtspezifische Alterungsansätze.

Auftraggeber

Stadt Uster




+

Budget 2030 Tiefbauinfrastrukturen


Projektinhalt

Langfristige Finanzbedarfsplanung bis 2030 für Strasse und Siedlungsentwässerung. Prognose der Zustandsentwicklungen in Abhängigkeit von verschiedenen Budgets. Abschätzung Finanzbedarf Neu- und Ausbau. Als Grundlage für Stadtrat .

Auftraggeber

Stadt Uster




+

Ist-Analyse Infrastrukturmanagement Gemeinde Emmen


Projektinhalt

Interviews zur Feststellung des Ist-Zustands bezüglich IM in den Infrastrukturbereichen: Verkehrswege, Siedlungsentwässerung, Kunstbauten, Trinkwasserversorgung. Auswertung und Analyse Ist-Zustand. Arbeitsschritte und deren Kosten zum Aufbau / zur Steuerung eines IM.

Auftraggeber

Gemeinde Emmen




+

Strategische Steuerung Werterhalt Siedlungsentwässerung


Projektinhalt

Überprüfung der langfristige Finanzierung für zwei Pilotgemeinden. Prognose der Investitionen unter Berücksichtigung von Alter und Zustand der Kanalisation. Berücksichtigung verschiedener Massnahmen, die im Laufe eines Lebenszyklus zu erwarten sind. Darstellung verschiedener Finanzierungsmöglichkeiten und Abbildung der Auswirkungen auf die Höhe der Gebühren. Ziel dieser Arbeit war die ingenieurtechnische Sicht der Werterhaltung mit der Finanzierungssicht zu verknüpfen.

Auftraggeber

AWEL




+

Infrastrukturmanagement Stadt Bern - Ist-Analyse und Vorgehensvorschlag


Projektinhalt

Vorbereitung, Durchführung und Auswertung Interview Ist-Zustand. Ergebnis: Stand in einzelnen Infrastrukturbereichen (Verkehrswege; Kunstbauten; Siedlungsentwässerung; Fliessgewässer ; Verkehrstechnik; Spezialinfrastrukturen). Erarbeitung Projektumfang; Definition Soll-/Ziel-Zustand. Aufzeigen möglicher Methoden zur Erarbeitung des Grundmodells Werterhalt je Infrastrukturbereich. Aufzeigen des Handlungsbedarf je Infrastrukturbereich.

Auftraggeber

TAB Stadt Bern




+

Handbuch Infrastrukturmanagement


Projektinhalt

Bezugsrahmen Infrastrukturmanagement. Infrastrukturmanagementprozess. Kommunikationskonzept. Erarbeitung Handbuch. Nachführungsprozess.

Auftraggeber

Arbeitsgruppe WA21
(mit Vertretern Eawag, BAFU u.a.)




+
2018 - wichtige Browser Updates